Februar 2021

Welpen-Checkliste

Welpen, Welpen, Welpen... ich seh die kleinen Racker echt überall. Was macht dieser Corona Virus denn nur mit den Menschen? Setzt da etwa direkt so eine Art Nestbautrieb ein oder was? 

 

In diesem Monat wollte ich mal auf das ganze Thema etwas genauer eingehen. Mama hat auch so eine Welpen-Checkliste gemacht, die ihr euch einfach runterladen könnt. Damit seid ihr top organisiert und verpasst nichts mehr rund um die Fellbabies. Denn mal los...

Also zunächst hab ich euch natürlich erstmal ein Foto von mir und meiner kleinen Holly mitgebracht. Damit ihr wisst, dass ich hier nicht wie die Blinde von der Farbe spreche, sondern den ganzen Zirkus auch schon mitgemacht hab. Aus der Pension kenn ich natürlich auch die ein oder andere Junghündin (übrigens verwende ich hier mal die weibliche Form, denn die Männer dürfen sich mit angesprochen fühlen ;-)). 

Ich weiß also, was ganze Thema Welpe und Junghund bedeutet und zu welchen stimmlichen Höhen Menschen beim Anblick eines Welpen so fähig sind. 

Gut, ,meine Kinder waren auch extrem süß, hübsch, schlau und sozial, versteht sich. Die Genetik lässt sich halt nicht leugnen. 

 

So mein Tipp an euch da draußen, die überlegen oder schon einen kleinen Hibbelpo zu Hause haben. Räumt bloß eure Schuhe und Taschen immer weg, denn die können mal ganz schnell halb aufgefressen sein. Bitte passt auf Teppiche, Kuscheltiere und Zergel auf, denn die Kleinen ziehen sich da gerne mal ein paar Fäden raus, fressen die und landen dann wie mein kleiner Muck auf dem OP Tisch mit Darmverschluss. Nicht lustig. 

Gebt denen ja ordentlich zu futtern. Gerade wenn ihr mal eure Ruhe haben wollt. Die schlafen einfach immer danach ein, gerne auch mit Kopf im Napf. Welches Welpenfutter und welche Nahrungszusätze fragt ihr am Besten meine Kollegen im Laden. Die haben echt Ahnung. Fragt aber bloß nicht meine Mama, denn die macht euch sonst gleich nen Spinatsmoothie oder so. Das ist ein deutliches Achtung!

Dann solltet ihr euch mal grundsätzlich nicht so viel Stress mit der Erziehung machen, denn das Entdecken und Ausprobieren steht jetzt ganz weit oben. Hundekinder sind so neugierig, dass ihr höchstens spielerisch in den ersten Wochen was erreichen könnt. In der Birne kommt das aber noch nicht so an. Ihr schickt ja eure Menschenbabies auch nicht mit 3 auf die Schulbank um Lesen und Schreiben zu lernen. Macht also mal ganz sachte ein bisschen Untergründe, Wasser, Tierarzt, Autofahren, Futterrituale und Türsituationen und "dat" reicht erstmal. Wenn ihr sonst noch was tun wollt, dann gebt ihnen vor allem Sozialkontakte zu anderen Hunden. Da lernen sie richtig was und ihr habt quasi keine Arbeit. Große, Kleine, Dicke, Dünne, Alt und Jung.... Das mit den Sozialkontakten könnt ihr auch bei uns machen. Mein Dad erklärt euch dann auch ein paar Sachen dazu. Er hats echt drauf und erzählt euch, was die Doggies sich da eigentlich alles erzählen. Oder er kommt auch zu euch nach Hause und übt im Alltag. Kommt aber bloß nicht zu uns nach Hause... ihr kennt ja den Spruch mit dem Schuster und seinen Leisten... Meine Eltern nennen Muck und Holly mit 3,5 Jahren immer noch Welpen und naja wenn klopft laufen die Scheißer auch noch nicht 100% rund. Zumindest wenn ihr mich fragt. 

 

So.. genug geplaudert. Ladet euch gerne Mamas Welpen-Checkliste runter. Die finde ich echt gut. Die meisten Ideen kommen natürlich von mir. 

 

Vergesst den Spaß nicht und bis bald

Eure Cookie

 

Download
Welpen-Checkliste
Welpen-Checkliste.pdf
Adobe Acrobat Dokument 149.7 KB